Gismo hat sein neues zu Hause gefunden !

05. Mai 2019

Gismo ist jetzt ein Potsdamer.

Er hat sich ohne Probleme an sein neues Hunde-zu-Hause gewöhnt.

Gismo genießt die Kuscheleinheiten, geht gern spazieren, spielt und "tobt" in seiner Hundeecke.

 

In der kleinen Foto Galerie bekommt ihr einen aktuellen Eindruck von ihm.

13.03. 2019 kein Bild heute , denn Gismos Augen sind wieder vereitert, nach Rücksprache mit der Tierklinik Rostock gibt es nun wieder 2 verschiedene Tropfen je 3x tgl., das heist 6x tropfen......irgendwann wird er mich hassen, ein ständiges Auf und Ab am Wochenende hatte er auch wieder einen Darmvorfall. Ansonsten ist er frech und fröhlich

23.02.2019:

Erholungsprogramm von Frauchen verordnet....
.........In der Sonne sitzen......

21.02.2019:

Die Geschichte um Gismo ist so traurig, wie er schaut.
Seine Kniee sind total kaputt, leider kann man ihm aufgrund der Arthrose dort nicht mehr helfen.
Seine Hüfte ist sauber durchgebrochen.
Dies könnte man evt. operieren, um die Schmerzen zu lindern.
Im Moment weiss ich gar nichts mehr.
Nun fahren wir nach Hause.
Hoffe,dass nun seine Atmung besser wird

20.02.2019 nachmittags:

Gismo hat seine OP gut überstanden.
Das Gaumensegel wurde gekürzt und die Nase vergrößert.
Sein Hauttumor und die verhärteten Hoden wurden entfernt.
Da Gismo eine komische Hinterhandstellung hatte, habe ich auch darum gebeten in der Narkose näher hinzuschauen. ...
Man stellte nun fest, dass er links einen alten Kreuzbandriss und eine links gebrochene Hüfte hat.
Ich bin fassungslos, stelle mir gerade vor ,wie man zu solchen Verletzungen ohne Verkehrsunfall kommen kann.
Nicht dass Gismo nicht regelmässig gefüttert wurde und diese unendlichen Schmerzen an Haut und Kopf hatte, nein, dessen nicht genug, Schmerzen im Knie und Hüfte an der linken Seite, gehören auch zu seinem Leidensweg.
Und damit wir das berühmte i Tüpfelchen auch noch berücksichtigen, Gismos Zähne sind Schrott. Faule und wacklige Zähne sind des Rätsels Lösung.....warum Gismo so aus dem Maul stinkt

Unser kleiner Kämpfer GISMO noch in der Tierklinik Rostock ,danke an alle Spender ,die diese OP möglich gemacht haben

20.02.2019:

Heute ist es nun soweit.
Ihr habt es möglich gemacht, dass wir Gismo zu einer besseren Atmung verhelfen können.
Um 8 Uhr sind wir in der Tierklinik Rostock und bitte drückt alle Daumen, dass alles gut wird.

16.02.2019:

Update 13 Uhr:
Entwarnung
Die Tierklinik hat erstmal ohne OP Gismos Popo versucht zu korrigieren.
Aufgrund seiner Vorgeschichte und weiteren OP s an Kopf usw. bekommt er nun Medikamente, die alles an der richtigen Stelle halten sollen.
Sein Popoausgang ist allerdings über durchschnittlich groß, so dass wir alles im Auge behalten müssen und hoffen, dass diese Geschichte sich nicht wiederholt, weil... dann chirurgisch eingegriffen werden muss.
Lieben Dank für Euer Mitgefühl ,jetzt muss ich erstmal das Büro putzen.....Alles voller Blut
Gismo schläft jetzt

 

16.02.2019 morgens:

Große Katastrophe, Gismo hat einen Endfarmvorfall. Ich bin fix und fertig ,OP seht an und wir sind 10 Schritte zurück. Bin auf dem Weg nach Rostok in die Klinik.
Bitte drückt die Daumen.

9.1.2019

Wir waren nun mit Gismo zum Haustierarzt, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Es wurde erneut Blut abgenommen, sein Herz und Lunge geröntgt, sowie die Wirbelsäule und seine Kniegelenke.

Die gute Nachricht, sein Herz ist in Ordnung.

Die schlechte Nachricht..seine Lunge sieht nicht so toll aus. Dies ist durch seine rassetypische schlechte Atmung bedingt. Ich hatte ja schon immer mal seine schlimmen Atemgeräusche angesprochen. Seine Knie knirschen wie ein altes Uhrwerk.

Da Ihr uns so toll unterstützt habt, wollen wir Gismo weiter helfen. Der Plan soll sein, seine Atmung so zu korrigieren, dass er freiatmend ist. Wir wollen ihn in eine Spezialklinik bringen, die darauf spezialisiert ist. Natürlich ist diese OP mit Risiken verbunden, daher soll es auch ein Tierarzt übernehmen, der sehr erfahren ist. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Ansonsten geht es Gismo gut, er wartet immer sehnsüchtig auf Leute, die Lust haben, mit ihm spazieren zu gehen.

01.01.2019: Neujahrswanderung

Gismo´s Behandlungsplan

27.12.2018: Gismo heute in der Hautklinik

Heute waren wir nun erneut in Hamburg in der Hautklinik.

Gismo ist schon eine bekannte Persönlichkeit und wurde sofort von den Schwestern stürmisch begrüsst. Die Untersuchungen ergaben, dass wir nun den Kampf gegen die gefährlichen Hautbakterien gewonnen haben. Allerdings ist er noch nicht als geheilt entlassen. Seine komplette Haut und das Fell müssen sich regenerieren. Die Erkrankung hat Gismo sehr viel Kraft gekostet und auch wenn er so fröhlich und munter überall auftritt, sind wir noch lange nicht am Ende seiner Krankengeschichte. Seine Anstrengung ist auch deutlich an seinen etwas geröteten Augen zu erkennen. Seine Pflege zuhause ist nach wie vor sehr intensiv. Sprays und Cremes der unterschiedlichen Art kommen auf die verschiedenen Hautareale. Ansonsten zeigt Gismo sich schon recht selbstbewusst und freut sich über ausgedehnte Spaziergänge.

Völlig überraschend stand dann heute, noch kurz vor der Abreise nach Hamburg, Familie Heller aus Rostock vor der Tür und brachte Gismos Spezialnahrung und weitere Geschenke. Leider hatten wir nur ganz wenig gemeinsame Zeit, da es ja zum Termin nach HH ging. Wir sagen auf diesem Wege nochmals ganz lieben Dank.

22.12.2018

18.12.2018

Inzwischen wieder eine Woche vergangen und Gismo macht gute Fortschritte. Wir waren nun wieder in HH bei der Hautärztin der AniCura Tierärztliche Spezialisten. Die Hautärztin war hoch des Lobes und alle freuten sich sehr über Gismos Entwicklung. Da er immer noch schreckliche Bakterien auf der Haut hat, gibt es nun ein anderes Spray. Unter seinem Bauch sehen die Wunden schon besser aus, allerdings hatte sich dort nun wildes Fleisch gebildet, dagegen gibt es nun Kortison. Inzwischen hat der kleine Mann 2 kg zugenommen und hält mich ganz schön auf Trapp.

Schlafen ist langweilig geworden und Bespaßung ist angesagt!

Die Medikamentengabe und Pflege wird nicht mehr so geduldig ertragen. Mehrmals täglich gibt es dann nun eine Ganzkörpermassage, um die Muskulatur aufzubauen und gleichzeitig Salben und Sprays auf ihm zu verteilen.

 

11.12.2018

Gestern nun kam irgendwie ein Stern vom Himmel, Gismo machte einen riesen Fortschritt. Nachdem ich am Sonntag seinen Kopf sogar verbinden musste und irgendwie alles schlechter schien, wurde es über Nacht plötzlich besser. Seine Wunden am Kopf und Hals sind nun trocken und Gismo trägt zur Zeit keinen Kragen. Seine Wunden am Bauch sehen auch besser aus, sind jedoch noch offen. An den Spaziergängen ist er deutlich besser interessiert und nimmt seine Umwelt auch genauer wahr. Es geht langsam voran.

07.12.2018

Im Moment stagniert der Genesungszustand bzw. hat sich verschlechtert. Es lösen sich weiterhin Haut und Haare vom Kopf. Ich denke, wir müssen sehr sehr viel Geduld mit Gismos Hautgeschichte haben. Inzwischen kommen viele Anrufe und Nachfragen, Gismo hatte auch schon Besuch. Aber leider ist sein kleiner Körper so ausgemergelt, dass selbst kleine Spaziergänge anstrengend erscheinen. Seine Verdauung ist zwar besser, er hat keinen Durchfall mehr, aber Blut befindet sich noch immer dabei. Nach wie vor bekommen wir von vielen tierlieben Menschen Spenden für Gismo. Auf jeder Spende stehen auch immer ein paar rührende Worte für den kleinen Mann. Leider kann ich noch nicht sagen, dass wir keine Spenden mehr brauchen. Selbst wenn hoffentlich bald die Haut gesundet ist, warten weitere Baustellen an Gismo, von denen er dringend befreit werden muss. In den letzten Tagen kamen auch Pakete für Gismo, wofür wir uns sehr, sehr herzlich bedanken möchten.

Danke an die Firma Livisto für das Hautpaket.

04.12.2018

Es scheint wirklich aufwärts zu gehen, schaut Euch die Fotos an, letzten Freitag und heute. Alle drei bis vier Stunden hab ich desinfiziert und das "Zauberspray" gegen Bakterien und zur Heilung aufgetragen. Ich bin total begeistert und hoffe, dass es so weiter geht.

 

 

02.12.2018

Der Schlauch musste nun doch ab, da die ganze Suppe einfach nicht zum Stillstand kam. Die große Fläche des Schutzrings nahm einfach zuviel Hautfläche ein, an die dann keine Luft kam. Gismo trägt nun einen Kragen, der durchsichtig ist und eigens für ihn mit vielen Löchern versehen wurde. So können wir sicherstellen, dass an seine Haut genügend Luft kommt. Sein Halsband haben wir erstmal gegen eine Kette ausgetauscht, da diese nur eine geringe Fläche der Haut berührt und besser zu reinigen ist. Da Gismos Bauch trotz Antibiotika und Pflege weiterhin nässte, haben wir ihn in einer Hautklinik vorgestellt. Auch die Haut auf dem Kopf, die jetzt zugewachsen ist, riss durch die Trockenheit immer wieder auf. Wir überlegten, dass wir auch hier Pflege benötigen, die die Haut geschmeidig macht. In der Klinik bekamen wir eine tolle Creme, die pflegend, antibakteriell und epithelbildend ist. Für den Bauch bekamen wir ein ganz tolles Spray, dass auch gegen multiresistente Keime wirkt. Tatsächlich sieht der Bauch schon viel viel besser aus. Die Hautklinik gab uns sogar 20% Rabatt, da haben wir uns riesig gefreut und sagen hier nochmal: Vielen Dank!

Unser wichtigstes Ziel ist zunächst die Haut in den Griff zu bekommen, insbesondere die Bakterien, da diese für Menschen und andere Hunde sehr nachteilig sein können. Gismo hat auch weiterhin Probleme mit der Verdauung. Sein Durchfall ist zwar in Griff, aber die Verwertung der Nahrung lässt noch sehr zu wünschen übrig. Er setzt oft Kot ab und quält sich dabei. Gismo kennt es offensichtlich nicht spazieren zu gehen oder  er ist einfach noch zu erschöpft. Bereits nach 10 min. spazieren will er wieder heim. Inzwischen erreichten Gismo auch Fresspakete und anderes Zubehör, dafür vielen lieben Dank. Viele viele Tierliebhaber spendeten für Gismo, wir bedanken uns an dieser Stelle nochmal sehr sehr herzlich. Leider hat Gismo weitere gesundheitliche Probleme, die wir erst in Angriff nehmen können sobald er stabil ist. Auch sehen seine Knie ganz schrecklich aus und wenn Gismo sich hinsetzt hat er ziemliche Probleme mitunter auch beim Laufen. Dazu werden wir zu gegebener Zeit noch einen chirurgischen Spezialisten konsultieren. Jetzt ist er jedenfalls bei uns und unser Ziel ist es, mit ihm alle Wege zu gehen um ihn vollständig zu Heilen. Irgendwann haben wir dann einen  "neuen" Gismo, hoffentlich endlich schmerzfrei.

 

Ich gebe zu alles ist sehr aufwendig, daher komme ich auch mit der täglichen Aktualisierung der Spender nicht hinterher, aber wir brauchen die Zeit eben jetzt erst einmal für Gismo. Ich bin sicher alle  haben dafür Verständnis.

29.11.2018

Schaut alle her, Gismo ist endlich Zuhause. Wir waren schon zweimal spazieren, haben seine Wunden gereinigt und seinem Kragen eine Schlauchbinde verpasst, damit diese noch Flüssigkeit aufsaugt und der Kragen nicht so verschmutzt wird. Wir versuchen jetzt die Keimbelastung zu minimieren, also alles wird ständig desinfiziert. Ich finde, es geht ihm besser und denke er hat so ein leichtes Lächeln im Gesicht

28.11.2018

Liebe Spender, wir sind überwältigt von der grossen Anteilnahme und bedanken uns nochmals für die vielen Spenden. Wir bitte um Verständnis, dass wir gar nicht so schnell mit der Veröffentlichung der Spender nachkommen.

28.11.2018 Gismo heute.

27.11.2018    HOFFNUNG !!!!

Es ist nun doch besser Gismo noch ein paar Tage in der Klinik zu lassen, da einige Medikamente umgestellt wurden. Ein Foto hab ich heute leider nicht . Heute Vormittag hatte Gismo so keine rechte Lust spazieren zu gehen. Das kann verschiedene Ursachen haben. Schmerzen, Juckreiz, allgemeines Unbehagen, die Kälte oder er hat es verlernt Gassi zu gehen.

Juhu, eben erfahren ,Gismo hat keine Milben , morgen hole ich ihn nach Hause.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der  Schweriner Volkszeitung für die Veröffentlichung unserer Geschichte um Gismo.

Wir sagen herzlichen Dank an all die lieben Spender und für die Anteilnahme an Gismos Schicksal.

Viele Anrufe und spontane Besuche hier in Keez sind überwältigend und zeigen, dass unsere Gesellschaft doch noch mitfühlende Menschen mit viel Herzblut für unsere Mitgeschöpfe hat.

Wir würden uns über weitere Spenden für Gismo freuen, evtl. direkt auf das Tierschutzkonto, da wir für jede Spende über PayPal eine Gebühr zahlen müssen.

25.11.2018

Ich war gestern abend noch in der Tierklinik und bin mit Gismo etwas spazieren gegangen. Ach, ich hab mich gefreut, denn er hob mal sein Köpfchen zur Begrüßung.Ich denke, er hat mich erkannt. Sein Durchfall ist nun weg und erbrochen hat er auch nicht mehr. Ich habe nun mal versucht seinen Körper zu berühren, aber es gruselt einem nur. Gismo ist wirklich nur Haut und Knochen.Das Foto gibt gar nicht den realen Zustand wieder. Aber ich bin voller Hoffnung, dass wir ihn wieder flott bekommen, auch wenn sicher viel Zeit

                                                                          und Geld benötigt wird.

Update 23.11.2018, Freitag

 

Ich war nun gestern Abend und heute Vormittag in der Klinik und bin ein wenig mit Gismo spazieren gegangen. Die Augen sind sowas von traurig und das Gesicht ist so schmerzverzerrt, es ist wirklich kaum auszuhalten. Ein Milbentest steht noch aus, so dass Gismo noch nicht nach " Hause"kann. Gismo wird jeden Tag gebadet,gecremt usw. Sein Futter verträgt er nicht, sein kleiner Verdauungstrakt muss sich erst wieder an Nahrung gewöhnen. Er bricht und hat schrecklichen Durchfall. Die ganzen Medikamente sind natürlich auch nicht so toll für seinen Magen, aber da müssen wir nun durch.

Update 21.11.2018,Mittwoch 16 Uhr

Gismo wurde heute operiert. Der Chef der Tierklinik ist schockiert. Der kleine Mann wurde schwerst misshandelt. Der ganze Körper besteht nur aus Wunden.

20.11.2018

Diese völlig verhungert kleine französische Bulldogge wurde heute in Krakow am See in Mecklenburg beschlagnahmt und musste auf direktem Wege in die Tierklinik. 
Alte Wunden, stark riechend, die Haut vom Körper lösend , schlecht atmend und laufend, da ohne Muskulatur, sind nur die Anfangsdiagnosen. Die kleine Seele ist Opfer seiner Moderasse. Sein Herrchen hatte keine Möbel, einfach nix in der Wohnung, ausser Hundekot. Es droht die Einschläferung, aber vielleicht können wir ihn retten und er wird gesund und hat noch ein paar schöne Jahre.
Die Tierklinik sprach von Kosten in Höhe von 1500 Euro mindestens. Sofern er stabil wäre, käme er zu mir zur weiteren Pflege. 

 

Hannes sagt danke:

Renate und Peter Eckel

Susanne Günther

Claudia Pirnke

Melanie Möller

Manuela Klötzke

Jana Knop

Claudia Bielfeldt

Nadine Böttcher

Ivonne Stahl

Tanja Henschel-Blank

Astrid Willert

Elke Kersten

Gabriele Bötticher

Sabrina Verg